unsere Praxis   Gesundheit   Schönheit   Sicherheit   News   Kontakt   Online-Terminanfrage
 
 






Mein MannKeine LustHaarausfallBlähungen
Inkontinenz


Tabu-Themen-Übersicht

Mundgeruch

Mundgeruch macht einsam. Er kann in der Partnerschaft frustrieren, er kann die Kommunikation enorm stören. Jeder fünfte Deutsche ist davon betroffen. Vor allem morgens nach dem Aufstehen leiden viele unter diesem gesundheitlichen Problem - das dann zu einem gesellschaftlichen werden kann...

Für den Mundgeruch ist die Zusammensetzung des Speichels genauso verantwortlich wie die Bakterien auf der Mundschleimhaut, aber auch Ausdünstungen aus der Speiseröhre und den Atemwegen. Und natürlich spielt das Essen vom Vortag ebenfalls eine gewichtige Rolle (z.B. Knoblauch, Bärlauch).

Bei Kindern und älteren Leuten riecht der Atem oft deshalb, weil sie zu wenig essen. Mundgeruch kann aber auch auf eine Nierenerkrankung hindeuten.

Mögliche Ursache für Mundgeruch sind mangelnde Zahn- und Mundhygiene, schadhafte Zahnfüllungen, Entzündungen im Zahnfleisch, nervöse Verdauungsstörung, Alkohol und Tabak, bestimmte Nahrungsmittel und nicht zuletzt Stresssituationen, die mit Ärger, Aufregung und Kränkung verbunden sind.

Hier ist es wichtig, sich bei jeder Mahlzeit gründlich die Zähne zu putzen und bestimmte Gerichte zu vermeiden wie Knoblauch, Zwiebelfisch, Rettich und stark ölige Gerichte. Wenn Sie rauchen, hören Sie auf!

Wer sich in beheizten Räumen mit zu niedriger Luftfeuchtigkeit aufhält und auch mit offenem Mund schläft, hat meistens trockene Mundschleimhäute. Hilfreich ist hier eine Luftfeuchtigkeit von 50 bis 60%. Das beste Mittel gegen trockenen Mund: regelmäßig über den Tag verteilt viel Wasser zu trinken. Man kann auch als Laie einen Pilzbefall im Mund erkennen: Typisches Kennzeichen ist ein weißlicher Belag auf der Zunge und im Bereich der Mundschleimhaut. Diesen Belag kann man mit einer speziellen Bürste entfernen. Sprechen Sie aber auch mit Ihrem Arzt über die Anwendung eines flüssigen Antipilzmittels. In den allermeisten Fällen bekommt man den Pilz nach einigen Wochen in den Griff und damit ist dann in der Regel auch der Mundgeruch verschwunden.

Die besten Hausmittel: Es gibt spezielle Mundwässer, die der Mundhöhle eine frische Duftausstrahlung geben. Mitunter genügt es, einen Kaugummi zu kauen oder auch zuckerfreie Bonbons zu lutschen, am besten mit Eukalyptus. Hilfreich sind auch Salbeitees, Propolis und Äpfel.